Camping-Anhänger fürs Fahrrad

Wide Path Camper

Die eigenen 4 Wände immer dabei: Nicht ohne meine Unabhängigkeit!

Für manch einen mag es nur schwer vorstellbar sein, als Radfahrer einen ganzen Camping-Anhänger hinter sich herzuziehen, vor allem, wenn es sich beim Zugpferd nicht um ein E-Bike, sondern um ein konventionelles Rad handelt.

Doch so mancher Tüftler hat längst eine gute Lösung gefunden und auf den Markt gebracht. Deren praktische Leicht- und Schwergewichte wollen wir uns mal etwas genauer ansehen.

Die Camping-Modelle unterscheiden sich teils erheblich voneinander, doch praktisch sind sie alle. Schon bei der Google-Suche springen uns ansehnliche Modelle ins Auge und wir finden eine breite Produktpalette vor – zumindest, was die allseits bekannten Lastenanhänger betrifft. Das macht Freude. Wir können uns also sicher sein, für beinahe jeden Geschmack und Zweck etwas Passendes zu finden.

Die Vorstellung, völlig unabhängig unterwegs zu sein, ohne die Zeit im Nacken oder den Gedanken, die nächste Unterkunft noch rechtzeitig zu erreichen, entspannt den Camping-Radler schon beim Losfahren. Mitten im Grünen die Vorzüge seines praktischen Begleiters zu entfalten und in der Einsamkeit im Sonnenuntergang vor seinem Zelt oder Mini-Wohnwagen zu sitzen … diese Vorstellung wirkt überaus verlockend.

Zunächst einmal unterscheiden wir zwischen Fahrrad-Camping-Wohnwagen und den typischen Lastenanhängern, die du individuell mit allem Nützlichen füllen kannst, beispielsweise mit einem erhöhten Schlafzelt, einer Kochausrüstung und anderen Raffinessen. Schau dazu einfach mal in unserem Berater zu den Lastenanhängern nach und klicke gegebenenfalls auch auf unseren »Outdoor-Reiter«, um dich perfekt für dein Camping-Vergnügen auszustatten.

Wir konzentrieren uns auf die praktischen Helfer, die zwischen 300 und 7500 Euro zu erstehen sind. Die wahren Handwerker unter uns erfinden womöglich selbst ihren Spezial-Anhänger. Auch dazu gibt es einige tolle Ideen im Internet zu finden. Und falls du bereits deine Camping-Route planen möchtest, hilft dir sicher die Webseite Camping.info weiter. Schließlich darf man nicht überall sein Zelt aufschlagen … und nicht überall erwartet uns ein schöner Ausblick. Die Wahl deiner Route ist daher mindestens so wichtig wie deine Grundausstattung.

Wide Path Camper
Wide Path Camper

Wide Path Camper: Die großzügige Klappenlösung

Wer nach einer guten Lösung sucht, kommt am Wide Path Camper nicht vorbei. Zu verlockend sind die Vorzüge dieses ausklappbaren Wohnwagens. Allerdings empfehlen wir hier ein E-Bike als Zugpferdchen, da das Gewicht über 45 Kilogramm sich auf langer Strecke zumindest gefühlsmäßig verdoppeln kann, sofern man diesen praktischen Anhänger aus eigener Muskelkraft kilometerlang ziehen möchte. Und es bleibt ja nicht bei den 45 Kilos, schließlich benötigt man noch seine individuelle Ausrüstung … da kommt also was zusammen.

Die Eckdaten:

  • Zwei Personen können bei einer Liegefläche von 200x97cm darin Platz finden.
  • Der Anhänger bietet ein aufklappbares Bett, zwei Sitzbänke mit Tisch bei einem Stauraum von 300 Litern.
  • Die praktische Klappkonstruktion ist aufgebaut 260 cm und zusammengeklappt 130 cm lang.
  • Zusatzausstattungen sind zusätzlich erwerbbar. Dazu zählen beispielsweise eine Kochstelle, ein Solarpaket inkl. Akkus, LED-Beleuchtung, einem Solarpanel sowie USB-Ports.

Weiter zum Hersteller

Mody-Plast: Die leichte Luxusvariante

Auch von Mody-Plast gibt es inzwischen Modelle, die insgesamt sehr gut ausgestattet sind. Nach ausgiebiger Recherche können wir dennoch behaupten, dass in Sachen Fahrrad-Wohnwagen noch viel Luft nach oben ist – zumindest was die Angebots-Vielfalt betrifft.

Vermutlich schrecken größere Modell die meisten Radler sowie auch potenzielle Hersteller ab, immerhin beschränkt ein sperriger Anhänger nicht nur die Beweglichkeit, sondern auch die Streckenwahl. Man begnügt sich vielmehr mit leichteren und wendigeren Anhängern, die schlichtweg Stauraum für die komplette Campingausrüstung bieten.

Weiter zum Hersteller

Doch nun zur Luxus-Version:

Die Outdoor-Variante von Mody kommt, ähnlich einem Lastenanhänger von Croozer, daher und bietet dabei sogar Platz zum Schlafen. Für mehr reicht der Innenraum nicht aus.

Moby verfügt über Verzurrösen zum Festschnallen zusätzlicher Ausrüstung und wiegt ohne zusätzliche Beladung bereits 50 Kilogramm. Maximal 50 Kilogramm dürfen darüber hinaus noch mit eingepackt werden. Wer also bis zu 100 Kilo durch die Pampa kutschiert, wird ohne Motor-Unterstützung nicht weit kommen, außer er hat Waden wie Jean Claude van Damme … hier ist also ein E-Bike unverzichtbar. Auch mit einem Modell von Mody bist du gut beraten, wenn du deine Streckenwahl deinem Gefährt anpasst, denn schmale Trails sind hiermit nicht zu bewältigen.

CreaCon Scout: Die etwas gewichtigere Luxusoption

Der CreaCon Scout ist ebenfalls einen Blick wert, der mit den Maßen von 225x123x150 Zentimetern und mit seinen knapp 50 Kilogramm relativ sperrig und etwas kantig daherkommt. Scheibenbremsen von Shimano sowie eine Auflaufbremse sollen für die nötige Sicherheit sorgen. Der Hersteller bietet Modelle aus Carbon oder günstigerem GFK an, die maximal mit bis zu 7500 Euro zu Buche schlagen können. Hier haben wir erheblich günstigere und doch adäquate Modelle anderer Hersteller ausfindig machen können. Doch manche von uns bevorzugen die Luxus-Variante und setzen zum Beispiel auf isolierte Wände.

Der Hersteller bietet allerhand Zubehör für das Rundum-Camping Vergnügen, ohne dass der Naturgenießer auf Strom verzichten muss. Die Preise mögen hierbei jedoch etwas abschrecken. Wir empfehlen die CreaCon Scout-Anhänger all jenen, die bei jeder guten Gelegenheit ein neues Camping-Erlebnis in Angriff nehmen wollen und E-Bikes besitzen. Uns konnte der Anhänger in seiner Ausstattung tatsächlich sehr begeistern, da er sich äußerst praktisch im Aufbau zeigt und auch in seiner Höhe etwas hermacht, sobald er komplett aufgebaut wurde. Es winken Annehmlichkeiten und eine Prise Luxus inmitten der satten Natur.

Zusätzlich sind einige Upgrades wählbar, womit sich die Komfortzone noch ausbauen lässt. Zu erwähnen ist das Vorzelt nebst einer Vorzelterweiterung, außerdem eine Solaranlage, ein Klapptisch, ein Feldbett und eine Reling zur Gepäckaufnahme. Bei dem Preis muss garantiert sein, dass  wirklich kein einziges Schräubchen wackelt und beste Qualität verbaut wurde.

CreaCon GmbH & Co KG
CreaCon GmbH & Co KG

Weiter zum Hersteller

Was gibt es noch?

»Ihre Holzmanufaktur« bietet offenbar auch, ähnlich dem White Path Camper, ein Modell an. Allerdings gestaltet sich das Herausfinden relevanter Daten auf der dazugehörigen Webseite als schwierig. Es wirkt ein wenig so, als würde man mit der Umsetzung der eigenen und durchaus vielversprechenden Idee gerade erst beginnen. Die Webseite präsentiert in Sachen Campinganhänger momentan gerade mal ein einziges Modell. Angaben zum Preis oder gar Gewicht fehlen, doch ohne diese Angaben können wir kaum Vergleiche anstellen … Warten wir einfach mal ab, was sich bei der Holzmanufaktur noch tut.

Optionen für Handwerker

Wir haben außerdem die grasgrünen Modelle KreAir und Kreher Imperial entdeckt, die sich wie folgt voneinander unterscheiden:
Die beiden Modelle wiegen 26 beziehungsweise 45 Kilogramm. Beim leichteren Modell fehlt die Bremse, die andere ist mit einer Auflaufbremse versehen, zudem punktet dieses mit einer Gasheizung, während das andere immerhin mit einer Heizdecke daherkommt. Praktisch sind beide, und um den Preis zu erfahren, muss man sich direkt an Rene Kreher wenden, denn diese Campingwohnwagen sind Marke Eigenbau. Wir vermuten sogar, dass man von Rene lediglich eine Anbauanleitung per PDF erhalten kann, schließlich sind wir bei unserer Suche nach kaufbaren Modellen nicht fündig geworden.

Zur Reihe der Varianten von Herrn Kreher gesellt sich auch das Konzept des sogenannten Foldavan. Zum faltbaren Wohnwagen-Anhänger kannst du dir den Bauplan für 40 Euro kaufen. Zu den konkreten Baukosten haben wir leider noch nichts herausfinden können. Zumindest wissen wir, dass du bei diesem Modell wegen seiner ca. 30 Kilogramm Eigengewicht doch besser auf ein E-Bike zurückgreifen solltest, schließlich kommt ja noch deine individuelle Ausrüstung dazu.

Weiter zum Hersteller

Der Gentleman unter den Camping-Wohnwagen

So beurteilt wohl dessen Erfinder das »Gentletent B-Turtle«
Das besondere hieran ist dessen Aufbau. Dieser Fahrrad-Wohnwagen bzw. der eigentliche Unterschlupf lässt sich am Zielort nämlich einfach aufblasen!
Als Transport- und Wohnwagenanhänger in Aluleichtbauweise mit aufblasbarer Zeltkonstruktion, bringt er es auf gerade einmal 30 Kilogramm. Nachts finden darin zwei Personen Platz, die sich außerdem über ein kleines Vorzelt freuen können. Mit abgelassener Luft und fertig zur Weiterfahrt ziehst du mit ihm ein Gefährt von 70 cm Breite und 100 cm Länge hinter dir her.  Wir empfehlen auch für dieses Modell ein E-Bike. Ganz nebenbei wirst du hierfür schlappe 300 Euro berappen müssen. Das Gentletent ist gleichsam auch unser Preis-Leistungssieger.

Weiter zum Hersteller

Die Mietvariante

Wer es sparsam mag und sich nicht allzu oft Camping-Ausflüge mit dem Fahrrad gönnen möchte, greift auf den Fahrradwohnwagen des Niederländers Rudi Zwier zurück, der den Bicycle Caravan anbietet – eine Variante aus Holz.

Sein Modell bietet Platz zum Schlafen, aufrecht Sitzen und sogar zum Kochen. Auch Platz fürs Gepäck wird geboten. Die Vorzüge dieses durchdachten 40 Kilo-Kumpels – so viel wiegt er ohne eine Matratze –, darfst du ab 90 Euro pro Woche genießen.

Alles in allem bleiben wir nach ausgiebiger Recherche bei unserer Meinung: Wir hätten gerne mehr Auswahl bezüglich der kleinen und großen Wohnwagen-Varianten, dennoch gibt es bereits einige schöne Modelle. Zur Kaufentscheidung sind folgende Fragen maßgeblich: Besitze ich ein E-Bike beziehungsweise möchte ich dieses als Zugpferd nutzen oder bleibe ich lieber bei den Leichtgewichten, sprich Lastenanhängern, die ich selbst befüllen und mit einem konventionellen Rad von A nach B ziehen kann. Nach Klärung dieser grundsätzlichen Fragen steht dir mehr oder weniger Auswahl zur Verfügung. Letztlich wird auch das Gewicht deines Geldbeutels ausschlaggebend sein.

Wie interessant findest du diesen Beitrag?
[Stimmen: 0 | Durchschnitt: 0]

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.