Lucy Charles-Barclay holt sich in St. George ihren ersten Ironman 70.3 Weltmeistertitel

Die 28-jährige Britin Lucy Charles-Barclay sicherte sich mit einer beeindruckenden Leistung den Sieg bei der Ironman 70.3 Weltmeisterschaft in St George, USA.

Wie man es von Charles-Barclay gewohnt ist, setzte sie sich sofort nach dem Start an die Spitze des hochkarätig besetzten Feldes und konnte schnell mehrere hundert Meter Abstand zwischen sich und ihre Verfolgerinnen bringen. Nach etwas mehr als 24 Minuten stieg die Britin aus dem Wasser und hatte hier bereits einen Vorsprung von knapp eineinhalb Minuten.

Auch auf dem Radkurs, welchen Lucy Charles-Barclay mit ihrem Aerium C:68 in Angriff nahm, lies sie keinen Zweifel aufkommen, dass sie sich den Sieg holen will. Mit der schnellsten Radzeit des Tages (2:14:59) baute Lucy Charles-Barclay ihren Vorsprung auf knapp 5 Minuten zur zweitplatzierten Taylor Knibb (Silbermedaillengewinnerin von Tokyo) und mehr als 6 Minuten auf die mehrfache Ironman und Ironman 70.3 Weltmeisterin Daniela Ryf aus.

Für den abschließenden Halbmarathon benötigte die Britin 1:18:48 und stellte damit ihre neu gewonnene Laufstärke unter Beweis. Nach 4:00:20 kam Charles-Barclay mit einem Vorsprung von über 8 Minuten auf die zweitplatzierte Jeanni Metzler und die drittplatzierte Taylor Knibb ins Ziel und konnte somit nach mehreren zweiten Plätzen ihre erste Weltmeisterschaft feiern.

Wie interessant findest du diesen Beitrag?
[Stimmen: 0 | Durchschnitt: 0]

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.