Quinten Hermans sorgt für den ersten Podiumsplatz bei einem Radsport-Monument

108th Liège - Bastogne - Liège (1.UWT) Liège - Liège 257.2 km Photo’s By Leon van Bon

Genau eine Woche nach der beeindruckenden kollektiven Leistung bei Paris-Roubaix spielte Intermarché-Wanty-Gobert Matériaux an diesem Sonntag bei der 108. Auflage von Lüttich-Bastogne-Lüttich (1.UWT) erneut eine wichtige Rolle. An seinem achten Renntag der Saison 2022 erreichte der Belgier Quinten Hermans nach 257 Kilometern und mehr als sechs Stunden Renndauer den zweiten Platz in La Doyenne, indem er den Sprint um den zweiten Platz mit 48 Sekunden Rückstand auf den Sieger gewann. Auf diese Weise errang Hermans den ersten Podiumsplatz bei einem Monument in der Geschichte des Teams.

“Ich wusste, dass ich nach einem harten Rennen gut sprinten kann. Aber ich habe mich selbst überrascht, indem ich starke Fahrer wie Wout Van Aert besiegt habe. Ich spürte, dass ich noch etwas in den Beinen hatte, um ihn zu überholen, und so gewann ich den Gruppensprint. Mit dieser Leistung war ich schon zufrieden, aber erst ein paar Minuten später wurde mir klar, dass ich den zweiten Platz in einem Monument belegt hatte. Es ist eine Ehre für mich, zusammen mit diesen beiden Champions auf dem Podium zu stehen!”

Quinten Hermans
Wie interessant findest du diesen Beitrag?
[Stimmen: 0 | Durchschnitt: 0]

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.