Welche MTB Laufradgröße ist die richtige?

Es gibt 26, 27,5 oder 29 Zoll Laufräder – nur welche ist für mich die Richtige? Der Klassiker ist der 26er. Viele schwören auf seine Wendigkeit und Stabilität. Doch mittlerweile haben sich 29 Zoll Laufräder durchgesetzt. Sie besitzen ein besseres Überrollverhalten und erreichen höhere Geschwindigkeiten. 

26 Zoll – Der Klassiker

Robust, Wendig und Stabil das sind die Eigenschaften des Klassikers. Trotzdem haben die 26ger beinahe ausgedient. Als Gravity-Bike (Schwerkraft-Rad) beim Downhill, Freeride, Slopestyle, 4cross, Dirt Jump oder Street, sind sie immer noch beliebt! Für Kinder und Jugendliche kommen sie wegen ihrer geeigneten Größe zum Einsatz. 

Zu den 26 Zoll Bikes 

Das 27,5 Zoll Laufrad 

Das Beste aus beiden Welten. Die Stabilität eines 26er-Laufrads und der Geschwindigkeitsvorteil eines größeren Laufrads. Auf komplizierten Trails ist man mit einem kleineren Laufrad ein bisschen wendiger und stabiler unterwegs und erhält mehr Kontrolle. Beim Enduro- und Downhill-Bike werden sie oft verbaut und auch für Jugendliche eigenen sie sich besonders gut, da hier die Proportionen zwischen Rahmen und Laufrad perfekt abgestimmt sind. 

Zu den 27,5 Zoll Bikes 

29 Zoll Laufräder – ausgeglichen und flink 

Geschwindigkeit und Überrollverhalten stehen beim 29er an oberster Stelle und mittlerweile sind sie Standard beim Cross-Country oder Marathon-Rennen. Durch die immer bessere Weiterentwicklung der einzelnen Fahrradkomponente werden auch sie immer agiler und wendiger. Auch wenn sich manche Fahrer mit kleinen Laufrädern sicherer fühlen, die 29ger werden immer beliebter. Bei großen Personen stimmt einfach das Verhältnis zwischen Körpergröße und Rahmen und durch seine universelle Einsetzbarkeit, ist das 29ger-Laufrad für eine schnelle Runde über Feldwege genauso gut einsetzbar wie für ein Cross-Country-Rennen. 

Zu den 29 Zoll Bikes 

Mullet-Bikes (27,5 und 29 Zoll vereint) 

Ein 29ger vorne, gibt Stabilität und die gewünschten Überrolleigenschaften die man von einem größeren Laufrad erwartet und das kleinere 27,5-Hinterrad ist leichter und lasst dich dein Gewicht nach hinten verlagern um wendiger und flexibler in die Kurven zu brettern. 

Wie interessant findest du diesen Beitrag?
[Stimmen: 0 | Durchschnitt: 0]

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.